8.) Weißbier (Hefeweizen) aus der Flasche einschen


Die Hefe sollte mit ins Glas (sonst schmeckt's einfach nicht). Ein Weißbier muß trüb sein.
Weißbierglas, oder ähnliches verwenden. Die Flasche vorher nicht schütteln. Einschenken
wie unter 6.) und 7.) beschrieben. Bevor das Glas voll ist unterbrechen, damit sich der Schaum setzen und festigen kann. Die Flasche gerade halten und "drehschütteln" (nicht rollen), damit sich die Bodenhefe löst. Danach Flaschenrest ins Glas gießen.
(Zwischenzeitlich gibt’s schon Weißbiere die mit speziellen Staubhefen gebraut werden,
wo man nicht mehr schütteln muß, weil da die Hefe in der Schwebe bleibt, sich also fast nicht am Flaschenboden absetzt).

Übrigens, so ein Quatsch wie Reiskörner und/oder Zitronenscheiben haben im Weißbier
absolut nichts verloren. Dafür wird man in Bayern vermutlich sogar eingesperrt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren